Ausbilderschein (IHK)

In jedem ausbildenden Betrieb in Deutschland ist es Pflicht, mindestens einen/eine Ansprechpartner:in für die Auszubildenden zu haben.

Laut Ausbildereignungsverordnung muss dieser/diese Ansprechpartner:in eine Person mit Ausbilderschein sein. Personen, die die Ausbildereignungsprüfung bestanden, das Fachwissen haben und befähigt sind, Menschen im Betrieb fachlich ausbilden zu dürfen, sind deshalb eine Bereicherung für jedes Unternehmen.

Das Berufsbildungsgesetz (BBIG) und die Ausbildereignungsverordnung (AEVO) legen die Grundlagen fest.

Du arbeitest sehr gerne mit Auszubildenden zusammen, hast Spaß daran, sie während ihrer Ausbildung zu begleiten? Dann ist der Ausbilderschein / AdA-Schein der Industrie- und Handelskammer genau das Richtige für dich.

Unser Schwesterunternehmen BZE (Bildungszentrum des Einzelhandels) bietet verschiedene Varianten für die Durchführung der Ausbildereignungsprüfung an.

Inka Erdwiens
Marketing & Vertrieb
05041 7889-2

Weitere Informationen zum Ausbilderschein IHK

Deine neuen Aufgaben als Ausbilder:in (IHK)

Als Ausbilder:in unterstützt du junge Menschen bei ihrer beruflichen Ausbildung. Du stehst den Auszubildenden nicht nur fachlich, sondern auch persönlich zur Seite.

Mit dem Ausbilderschein (IHK) kommen folgende Aufgaben auf dich zu:

  • Prüfung von Ausbildungsvoraussetzungen
  • Planung von Ausbildungseinheiten
  • Vorbereitung betrieblicher Inhalte für die Ausbildung
  • Unterstützung bei Vorstellungsgesprächen und Einstellungen von Auszubildenden
  • Vermittlung von Ausbildungsinhalten
  • Stetiger vertrauensvoller Kontakt mit den Auszubildenden

Du hast noch Fragen oder möchtest einen individuellen Gesprächstermin vereinbaren?

Dann kontaktiere uns einfach!